News

Aktien New York: Verluste - Trump trifft Kim nicht, mögliche Autozölle

24.05.2018 | 16:33

NEW YORK (awp international) - An der Wall Street ist es nach der zaghaften Stabilisierung vom Vortag am Donnerstag wieder bergab gegangen. Schuld an der schlechten Stimmung der Anleger war US-Präsident Donald Trump: Er sagte das im Juni geplante Treffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un ab, über das es schon zuletzt Unsicherheiten gegeben hatte. Zudem goss Trump nach der jüngsten Entspannung im internationalen Handelsstreit durch eine Annäherung zwischen den USA und China mit dem Auftrag, Einfuhrzöllen auf ausländische Autos zu prüfen, wieder Öl ins Feuer.

Knapp eine Stunde nach dem Börsenstart sank der US-Leitindex Dow Jones Industrial um 0,68 Prozent auf 24 718,60 Punkte. Damit folgte er der schwachen Entwicklung der asiatischen und europäischen Märkte, wo die Investoren ebenfalls in die Defensive gegangen waren. Der marktbreite S&P-500-Index verlor 0,61 Prozent auf 2716,65 Punkte und der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 fiel um 0,54 Prozent auf 6915,88 Punkte./gl/he


Bitte warten...
Der Kursdaten-Push wurde aufgrund einer Zeitüberschreitung deaktiviert. Bitte klicken Sie auf "Seite aktualisieren", um fortzufahren.