News

Temenos will Fidessa-Kaufangebot nicht erhöhen und kündigt Aktienrückkauf an

20.04.2018 | 19:26

Zürich (awp) - Der Bankensoftwareanbieter Temenos will sein Kaufangebot für das britische Software-Unternehmen Fidessa nach der Gegenofferte der ION Investment Group nicht erhöhen. Eine Änderung des Kaufangebots wäre nicht im Interesse der Temenos-Aktionäre, teilte das Genfer Unternehmen am Freitagabend mit. Dagegen kündigt Temenos ein Aktienrückkaufprogramm über 250 Millionen US-Dollar an.

Der vom Fidessa-Verwaltungsrat vorgeschlagenen Verschiebung der für den 27. April angesetzten Fidessa-Aktionärsversammlung will Temenos nicht zustimmen, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Sollte es zu einer Verschiebung kommen, werde das Temenos-Angebot am 28. April ablaufen, erklärt Temenos. Angesichts der Entwicklung habe man Fidessa über die Beendigung des Zusammenarbeits-Abkommens benachrichtigt.

Temenos habe weiterhin einen stark wachsenden Markt im Bankensegment, wird Verwaltungsratspräsident Andreas Andreades in der Mitteilung zitiert. Er erwarte für das Temenos-Geschäft auch weiterhin jährlich ein zweistelliges organisches Wachstum.

Der vom Temenos-Verwaltungsrat beschlossene Aktienrückkauf über 250 Mio US-Dollar soll im zweiten Quartal 2018 lanciert werden. Er werde durch die "starke Cash Flow-Generierung" von Temenos finanziert, wobei per Ende Jahr ein Leverage des 1 bis 1,5-fachen des EBITDA erwartet werde. Die zurückgekauften Aktien sollen für "potenzielle Akquisitionen oder andere Unternehmenszwecke" verwendet werden.

tp/


Bitte warten...
Der Kursdaten-Push wurde aufgrund einer Zeitüberschreitung deaktiviert. Bitte klicken Sie auf "Seite aktualisieren", um fortzufahren.