News

ABB schafft Typenprüfungen für UHGÜ-Trafo mit einer Spannung von 1'100 Kilovolt

07.12.2017 | 09:20

Zürich (awp) - Der Industriekonzern ABB meldet einen Erfolg an der Produktefront im Stromübertragungsbereich. Die Nieder- und Hochspannungseinheiten des weltweit leistungsstärksten UHGÜ-Transformators (Ultrahochspannungs-Gleichstromübertragung) mit einer Spannung von 1'100 Kilovolt habe die Prüfungen erfolgreich hinter sich gebracht, teilt das Unternehmen am Donnerstag mit. Die UHGÜ-Trafos wurden gemeinsam mit der chinesischen State Grid Corporation of China (SGCC) entwickelt.

Damit werde der Weg frei für die Umsetzung der mehr als 3'200 Kilometer langen UHGÜ-Verbindung zwischen Changji und Guquan, welche Strom aus der nordwestlichen Region Xinjiang in die Provinz Anhui im Osten Chinas überträgt.

In technologischer Hinsicht wird die weltweit erste +/-1'100-kV-UHGÜ-Verbindung laut ABB neue Massstäbe setzen. Die Verbindung wird bis zu 12'000 Megawatt übertragen können, was der Energie von zwölf Grosskraftwerken entspricht. Im Vergleich zu den bisherigen +/-800-kV-Verbindungen erhöhe sich damit die Kapazität um 50%.

cf/ys


Bitte warten...
Der Kursdaten-Push wurde aufgrund einer Zeitüberschreitung deaktiviert. Bitte klicken Sie auf "Seite aktualisieren", um fortzufahren.