News

Edisun-Chef ist "sehr zufrieden" mit Geschäftsjahr 2017 - Dekotierung kein Thema

07.12.2017 | 11:10

Zürich (awp) - Der Solaranlagenbetreiber Edisun Power steuert auf ein gutes Jahr zu. "Ich bin sehr zufrieden", sagte Verwaltungsratspräsident und CEO Rainer Isenrich in einem Interview mit der "Handelszeitung". Das Wetter sei zwar in der zweiten Jahreshälfte weniger gut als in der ersten, habe sich jedoch im Rahmen der Erwartungen entwickelt. Den Wettereinfluss auf den Umsatz bezifferte der Firmenchef auf plus/minus 5% im Jahresvergleich. Und diese Entwicklung schlage sich direkt im Gewinn nieder.

Positiv sind laut Isenrich auch die Aussichten für 2018, weil bald eine neue Anlage in Spanien ans Netz gehen wird. "Dadurch erwarten wir im nächsten Jahr 20% bis 25% mehr Umsatz."

Aktuell betreibt Edisun Power 35 Solarstromanlagen in der Schweiz, Deutschland, Spanien und Frankreich. Das grösste Potenzial für zusätzliche Anlagen sieht der CEO in Spanien und Frankreich. Italien sei zudem ein möglicher neuer Markt. In der Schweiz seien die Renditen hingegen wegen der kleineren Anlagen zu wenig attraktiv.

Vorstellen kann sich Isenrich eine Expansion in neue Geschäftsfelder. "Wenn sich opportunistisch etwas ergibt, werden wir es prüfen", so der Firmenchef. Konkret nannte er Biogasanlagen sowie Windenergie. "Damit könnten wird die volatilen Einnahmen aus der Photovoltaik etwas ausgleichen."

Kein Thema ist für Isenrich eine Dekotierung der Edisun-Papiere, die an der SIX gehandelt werden. Dank der Kotierung könnten die Möglichkeiten des Kapitalmarktes genutzt werden. Andererseits erhöhe sie die Bekanntheit der Firma. "Zudem werden die laufenden Kotierungskosten überschätzt", fügte er an.

rw/ys


Bitte warten...
Der Kursdaten-Push wurde aufgrund einer Zeitüberschreitung deaktiviert. Bitte klicken Sie auf "Seite aktualisieren", um fortzufahren.