Morning Briefing - International

10.09.2019 | 07:28

FRANKFURT (awp international)

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - ZÖGERLICHER START ERWARTET - Nach vier Gewinntagen in Serie dürfte der Dax am Dienstag mit leichten Verlusten starten. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,12 Prozent tiefer auf 12 212 Punkte. Alleine seit dem vergangenen Dienstag war der Dax nach dem ersten Etappensieg der Gegner eines ungeordneten EU-Austritts zuletzt um knapp 2,7 Prozent nach oben gerannt. Insgesamt fehlt es dem Aktienmarkt nach dem zuletzt guten Lauf an weiteren Impulsen, wie die in Sichtweite der Rekordstände verharrende Wall Street und gemischte Tendenzen in Asien zeigen.

USA: - WENIG BEWEGUNG NACH ZWEI GEWINNWOCHEN - Die Wall Street hat nach dem guten Lauf der vergangenen beiden Wochen an Schwung verloren. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial konnte sich am Montag nach einem kurzen Ausflug in die Verlustzone aber immerhin noch ins Plus retten, während die anderen wichtigen Börsenbarometer leicht nachgaben. Der in der Vorwoche noch von neuer Hoffnung im Handelskonflikt stark angetriebene Dow schloss 0,14 Prozent höher bei 26 835,51 Punkten.

ASIEN: - WENIG BEWEGUNG - In Asien haben sich die Aktienmärkte am Dienstag kaum vom Fleck bewegt. An Chinas Festlandsbörsen büsste der CSI 300 zuletzt 0,59 Prozent ein. In Hongkong gab der Hang Sang leicht um 0,05 Prozent nach. In Japan ging es für den Nikkei 225 hingegen zuletzt um 0,31 Prozent nach oben. Auch an den US-Aktienmärkten war am Vorabend nach zwei Gewinnwochen wenig Bewegung verzeichnet worden. Im Fokus stehen die Zinsentscheidungen in nächster Zeit. Sowohl in den USA als auch in der Eurozone werden Zinssenkungen erwartet.

DAX              	    12.226,10        0,28%
XDAX            	    12.226,95	     0,36%
EuroSTOXX 50		     3.495,02		 0,00%
Stoxx50        		     3.177,01		-0,42%

DJIA             	    26.835,51	     0,14%
S&P 500        		     2.978,43		-0,01%
NASDAQ 100  		     7.832,40		-0,26%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future		        174,34		-0,04%

DEVISEN:

Euro/USD       		1,1043		-0,04%
USD/Yen             107,41		 0,15%
Euro/Yen       		118,62		 0,11%

ROHÖL:

Brent                          62,78         +0,19 USD
WTI                            58,08         +0,23 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 7.00 Uhr:

- Statt Vermögenssteuer: Bundesverband Deutscher Stiftungen dringt auf Reform des Stiftungsrechts, HB

- Private Krankenversicherungen wollen mit 100 Millionen Euro digitale Innovationen in der Gesundheitsversorgung vorantreiben, HB

- Brexit führt zu Neuansiedlungen von britischen Firmen in Nordrhein-Westfalen, Kölner-Stadt-Anzeiger

- ZEW-Chef Achim Wambach fordert Einführung eines nationalen Emissionshandels für die Bereiche Verkehr und Wärme, RP

- SPD will Gewinne von Pflegeheimbetreibern deckeln, FAZ

- DIHK beschwert sich über hohe Gewerbesteuer - Gemeinden mit niedrigen Sätzen locken Betriebe an, FAZ

- Skoda muss sich Manipulationen von VW nicht zurechnen lassen, FAZ

- Volkswagen will mehr Staatsgeld für Elektroauto, FAZ

- US-Energieversorger PG&E legt Finanzplan für Begleichung von Waldbrandkosten und für Beendigung von Konkursverfahren vor, WSJ

- Das erste Fahrzeug aus der ID-Elektroautofamilie, der ID3, soll im November 2019 in Serie gehen und der Neuwagen im Sommer 2020 zu den Kunden kommen, Interview mit dem Chief Operating Officer (COO) von VW, Ralf Brandstätter, BöZ

- Die Ausrichtung auf Halbleitermaterialien soll Merck im kommenden Jahr wieder auf Wachstumskurs im Chemiegeschäft führen, Interview mit Kai Beckmann, Chef des Unternehmensbereichs Performance Materials, HB

- Auf der Kandidatenliste für den Chefposten bei Nissan steht auch Makoto Uchida, der derzeit das China-Geschäft des japanischen Autokonzerns leitet, FT

bis 05.00 Uhr:

- PayPal bietet künftig auch Ratenzahlungen an, Interview mit Michael Luhnen, Managing Director, PayPal Deutschland, Österreich und Schweiz, Zeitungen der Funke Mediengruppe

- SPD bringt Sanktionen gegen Datenmonopole ins Spiel, HB

bis 21.00 Uhr:

- Commerzbank setzt ihre IT neu auf, Interview mit dem seit Januar amtierenden, für das operative Geschäft zuständigen Vorstand Jörg Hessenmüller, BöZ

- Hannover-Rück-Vorstandsmitglied Silke Rehm: "Die Preise gehen insgesamt hoch", Interview, BöZ

- Renault-Chef Thierry Bollore verspricht günstiges Elektroauto und hofft weiter auf eine Fusion mit Fiat Chrysler, HB

- Förderung für Elektro-Ladestationen läuft nur schleppend, Bild

- Steuerschätzung: 2020/2021 drohen 20 Milliarden Euro weniger Einnahmen. Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hält an schwarzer Null fest, HB

- Michael Krautzberger, Europa-Anleihechef des Vermögensverwalters Blackrock: "Die Märkte erwarten Nullzins für immer", HB

- Juwelierkette Christ drängt ins Luxussegment, Interview mit Unternehmenschef Stephan Hungeling, HB

- Commerzbank-Chefvolkswirt Jörg Krämer: Schuldenbremse nicht opfern. Es ist besser, Subventionen abzubauen, als neue Kredite aufzunehmen, Gastbeitrag, HB

- Ungarns Aussenminister Peter Szijjarto fordert Neustart der Beziehungen mit Deutschland und wirft Berlin ?Doppelmoral? im Umgang mit Russland und China vor, Interview, Welt

jha/


Bitte warten...
Der Kursdaten-Push wurde aufgrund einer Zeitüberschreitung deaktiviert. Bitte klicken Sie auf "Seite aktualisieren", um fortzufahren.