Devisen: Eurokurs im US-Handel knapp unter 1,18 Dollar

04.08.2020 | 21:05

NEW YORK (awp international) - Der Kurs des Euro hat sich am Dienstag im US-Handel etwas erholt. Die Gemeinschaftswährung nahm wieder Kurs auf die Marke von 1,18 Dollar, die sie im frühen europäischen Geschäft kurz überwunden hatte. Zuletzt notierte der Euro bei 1,1785 Dollar.

Das EUR/CHF-Währungspaar notierte derweil am späten Abend mit 1,0778 praktisch gleich hoch wie am Mittag bzw. etwas tiefer als am Morgen (1,0802). USD/CHF wurde am späten Abend bei 0,9148 gehandelt, dies nach 0,9153 am Mittag bzw. 0,9177 am frühen Morgen.

Weiterhin dominiert das Infektionsgeschehen in der Corona-Krise den Markt, nachdem zuletzt auch in Europa die Zahlen wieder angezogen waren. Der seit einigen Wochen anhaltende Höhenflug des Euro ist damit zunächst unterbrochen. Der Dollar hatte unter hohen Corona-Infektionszahlen gelitten, so dass der Eurokurs Ende letzter Woche über 1,19 Dollar gesprungen war.

"Wenn nun weltweit die Infektionszahlen wieder anziehen und überall wieder Einschränkungen in irgendeiner Form auftauchen, dann sitzen die Währungen wieder alle im selben Boot", kommentierte Antje Praefcke, Devisenexpertin von der Commerzbank. "Das hiesse, dass der Dollar keine Sonderstellung mehr hätte, weil insbesondere in den USA das Virus wütet." Die Unterstützung für den Euro und andere Währungen fällt so zunächst also weg.

/la/he


Bitte warten...
Der Kursdaten-Push wurde aufgrund einer Zeitüberschreitung deaktiviert. Bitte klicken Sie auf "Seite aktualisieren", um fortzufahren.