Alcon-Aktien nehmen nach Quartalszahlen Allzeithoch ins Visier

11.11.2020 | 09:33

Zürich (awp) - Die Aktien der ehemaligen Novartis-Tochter Alcon starten mit einem Kurssprung in den Mittwochshandel. Der Augenheilkonzern hat sich im Sommer deutlich vom Covid-bedingten Einbruch im Frühjahr erholt. Vor allem die Margen haben einen deutlichen Sprung gemacht.

Gegen 09.20 Uhr gewinnen Alcon 3,5 Prozent auf 61,14 Franken - nachdem die Titel bereits in den letzten Tagen in der Hoffnung auf gute Zahlen deutlich zulegt hatten. Bis zum Allzeithoch von 63,85 Franken ist es nicht mehr weit. Der Gesamtmarkt (SMI) gewinnt aktuell 0,61 Prozent.

Die im dritten Quartal beobachtete Belebung kommt in Expertenkreisen gut an. Alcon sei es trotz Covid-Pandemie zumindest beim Umsatz gelungen, zum Quartalsumsatz im Jahr zuvor anzuknüpfen. Dabei seien selbst die optimistischsten Annahmen leicht übertroffen worden. Daher dürften die Zahlen auch von einem gewissen Nachfragerückstau profitiert haben, ist bei Analysten zu lesen.

Der eigentliche Lichtblick - so sind sich die Analysten einig - sind aber vielmehr die Margenverbesserungen. Goldman Sachs-Analystin Veronika Dubajova streicht neben der hohen Profitabilität vor allem auch die Marktanteilsgewinne des Kontaktlinsen-Herstellers heraus.

ra/cf


Bitte warten...
Der Kursdaten-Push wurde aufgrund einer Zeitüberschreitung deaktiviert. Bitte klicken Sie auf "Seite aktualisieren", um fortzufahren.