AMS lanciert neuen Sensor für Hands-on-Detection in Automobilen

18.11.2020 | 07:46

Zürich (awp) - AMS hat einen neuen Sensor im Angebot, der die Sicherheit von Fahrassistenzsystemen in Fahrzeugen erhöht. Der Sensor registriert, ob die Fahrerin oder Fahrer die Hände am Lenkrad hat oder nicht. Ab April 2021 müssen alle neuen Fahrzeuge mit Spurhalteassistent über eine sogenannte Hands-on-Detection (HoD) verfügen, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilt.

Die Lösung mit dem neuen Sensor "AS8579" sei kostengünstiger, da er direkt im Lenkrad platziert wird. Und er biete Automobilherstellern eine bessere Möglichkeit, die von der Europäischen Union verabschiedete Regelung zu erfüllen. Bisher werden entsprechende Systeme zumeist mit Drehmomentsensoren an der Lenkstange gebaut.

Der neue Sensor erfasst laut den Angaben die sogenannte Impedanz des Heizelements des Lenkrads. Zudem erkenne er die Präsenz der Hände des Fahrers auch mit Handschuhen oder unter hoher Luftfeuchtigkeit zuverlässiger als die derzeit eingesetzte Technologie.

yr/rw


Bitte warten...
Der Kursdaten-Push wurde aufgrund einer Zeitüberschreitung deaktiviert. Bitte klicken Sie auf "Seite aktualisieren", um fortzufahren.