Swissquote-Aktien macht Sektorrotation zu schaffen - BKW-Titel halten sich

13.01.2022 | 10:37

Zürich (awp) - Die angekündigte Zinswende widerspiegelt sich zunehmend am Aktienmarkt. Dies zeigen beispielsweise die aktuellen Kursreaktionen von Swissquote, SFS und BKW. Denn in Zeiten steigender Zinsen werden Wachstumstitel verkauft und Valuewerte gekauft. Der Gesamtmarkt zeigt sich gemessen am SPI um 0,5 Prozent schwächer.

Die Aktien von Swissquote sacken am Donnerstag gegen 10 Uhr um 5,1 Prozent auf 176 Franken ab. Und dies obwohl die Onlinebank im vergangenen Jahr gemäss vorläufigen Angaben neue Bestmarken gesetzt und die Ertrags- und Gewinnerwartungen übertroffen hat.

Die Aktien von BKW dagegen notieren trotz Gewinnwarnung unverändert. Und die Papiere des Schraubenherstellers SFS sind um 0,3 Prozent höher auf 135,20 Franken.

In diesen Beispielen zeige sich die Sektorrotation sehr schön, sagt ein Händler. Bei Swissquote reiche nach dem starken Kursanstieg im vergangenen Jahr (+123%) ein Ergebnis, das nur etwas besser als erwartet sei, nicht mehr aus, um die Aktie weiter nach oben zu treiben.

Dagegen könne einem Substanztitel wie BKW auch eine Gewinnwarnung nicht viel anhaben. Der Stromkonzern sei gut positioniert für die Energiewende und die angesichts der anziehenden Wirtschaft steigende Strom-Nachfrage, heisst es am Markt.

Ähnlich sehe es SFS aus. Das Industrieunternehmen konnte im vergangenen Jahr die Umsatzerwartungen wegen der Lieferkettenprobleme in einzelnen Branchen zwar nicht ganz erreichen. Dennoch zählt der Spezialist für Verbindungstechnik angesichts der konjunkturellen Entwicklung zu den Unternehmen, an denen man nicht vorbeikomme, sagt ein Händler.

Dies umso mehr als sich SFS noch vor Weihnachten mit der Übernahme der deutschen Hoffmann SE strategisch sinnvoll und komplementär verstärkt und auch umsatzmässig auf ein neues Niveau gehoben habe.

pre/ra


Bitte warten...
Der Kursdaten-Push wurde aufgrund einer Zeitüberschreitung deaktiviert. Bitte klicken Sie auf "Seite aktualisieren", um fortzufahren.