Morning Briefing - International

20.01.2022 | 07:36

FRANKFURT (awp international)

---------- AKTIEN ----------

DEUTSCHLAND: - KAUM VERÄNDERT - Nach dem wechselvollen Vortag zeichnet sich am Donnerstag im Dax zunächst wenig Bewegung ab. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,1 Prozent höher auf 15 826 Punkte. Zinssorgen hatten den Dax tags zuvor zunächst mit 15 629 Punkten bis an den Durchschnitt der letzten 200 Tage gedrückt. Dieser gilt als Gradmesser für den längerfristigen Trend. Anschliessend erholte er sich aber wieder bis auf knapp 15 900 Punkte.

USA: - WEITERE KURSVERLUSTE - Auch nach drei schwachen Börsentagen in Folge hat sich der US-Leitindex Dow am Mittwoch nicht erholt. Nach vorübergehenden Kursgewinnen verlor der Dow Jones Industrial weitere 0,96 Prozent auf 35 028,65 Punkte. Er kam im Späthandel zunehmend unter Druck und rutschte auf den niedrigsten Stand seit fast einem Monat.

ASIEN: - KURSGEWINNE - Die wichtigsten Aktienmärkte in Asien haben sich am Donnerstag nach den deutlichen Kursverlusten der Vortage erholt. Der japanische Leitindex Nikkei 225 schloss mit einem Aufschlag von 1,1 Prozent. Der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Unternehmen vom chinesischen Festland legte zuletzt um rund ein Prozent zu und der Hang-Seng-Index in der Sonderverwaltungsregion Hongkong gewann 2,5 Prozent. Günstigere Finanzierungsbedingungen der Banken in China sorgten für Rückenwind.

DAX              		15809,72		 0,24
XDAX            		15774,19		 0,11
EuroSTOXX 50		     4268,28		 0,25
Stoxx50        		     3814,32		 0,31

DJIA             		35028,65		-0,96
S&P 500        		     4532,76		-0,97
NASDAQ 100  		    15047,84		-1,07

---------- ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL ----------

RENTEN:

Bund-Future               169,32        -0,01%

DEVISEN:

Euro/USD       		      1,1348		 0,02
USD/Yen             	114,4775		 0,17
Euro/Yen       		    129,9135	     0,19

ROHÖL:

Brent                  88,47             0,03 USD
WTI                    86,95            -0,01 USD

---------- PRESSESCHAU ----------

bis 7.00 Uhr:

- Schlecker-Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz will Verfahren bis Ende 2024 abschliessen, Wiwo

- Keine zwei Monate nach ihrem Amtsantritt kassiert die neue Verteidigungsministerin Christiane Lambrecht (SPD) die Reformpläne ihrer Vorgängerin bei der Bundeswehr, Business Insider

- Wirtschaft fordert von der Bundesregierung mehr Einsatz für schnellere Genehmigungsverfahren, HB

- Pfizer-Chef Albert Bourla: Entscheidung über Auffrischungsimpfungen oder speziellen neuen Imfpstoff soll bis Ende März fallen, Interview, Welt

- Umfrage: Mehrheit der Deutschen bevorzugt im Internet Marktplätze, auf denen mehrere angeschlossene Händler ihre Waren anbieten. Markenherstellern geht EU-Vorhaben für mehr Sicherheit auch gegen Fälschungen nicht weit genug, Welt

- Auch Lufthansa streicht Flüge nach Warnungen der US-Flugsicherheitsbehörde wegen möglicher Störung der Bordelektronik in bestimmten Jet-Typen nach der Einführung des 5G-Standards, Welt

- Zu spät oder angesichts der geringeren Gefahr durch Omikron sogar überflüssig: Virologen kritisieren Impfpflicht, Bild

- Laut Gutachten der Bundestags-Juristen könnte auch Arbeitnehmern, die nur ein- oder zweimal geimpft sind, bei Quarantäne ein Lohnausfall drohen, Bild -Schlecker-Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz will Verfahren bis Ende 2024 abschliessen, Wiwo

- Der Vorsitzende des Umweltausschuss im Europaparlament, Pascal Canfin, kritisiert deutsche Taxonomie-Debatte, Interview, FAZ

- Aussenwirtschaftschef des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK), Volker Treier, dringt auf engere Handelsbeziehungen mit der Schweiz, Augsburger Allgemeine

- Der neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Burkhard Blienert (SPD) ist für neutrale Zigarettenverpackungen. Bei Beschränkungen von Werbung und Marketing für Tabakprodukte habe Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern noch einen erheblichen Nachholbedarf, Redaktionsnetzwerk Deutschland

- Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD): Verordnung zu PCR-Test-Priorisierung kommt am Wochenende, ZDF-Sendung Markus Lanz

bis 2.00 Uhr

- Millionen geimpften Arbeitnehmern droht Lohnausfall bei Quarantäne, Bild

- Sozial- und Wirtschaftsexperten fordern "Inflations-Gipfel" der Bundesregierung, Bild

- Inflation: DIW-Präsident Marcel Fratzscher fordert staatliches Energiegeld für Geringverdiener, Rheinische Post

- Anhebung der Mini-Job-Grenze auf 520 Euro bedroht bis zu 200'000 sozialversicherungspflichtige Stellen, Rheinische Post

- Impfpflicht: Städtetag fordert von Bund und Ländern, für ausreichende kommunale Impfkapazitäten zu sorgen, Rheinische Post

- Apotheker fordern Ende der PCR-Test-Pflicht/Bürgertests zum Freitesten nutzen/Apotheken wollen keine PCR-Tests anbieten, Rheinische Post

- Grünen-Gesundheitsexperte Janosch Dahmen mahnt systematische Priorisierung bei PCR-Tests an, Rheinische Post

- Virologen Alexander Kekulé und Jonas Schmidt-Chanasit zweifeln wegen Omikron an Sinnhaftigkeit einer Impfpflicht, Bild

bis 23.45 Uhr:

- Energiekonzerne Eon und RWE warnen vor Versorgungskrise in Europa bei Eskalation des Ukrainekonflikts: Die USA können mit ihrem Flüssiggas Gaslieferungen aus Russland nicht ersetzen, HB

- Ifo-Chef Clemens Fuest: Anstieg der Rendite der Bundesanleihe ein gutes Zeichen für die Konjunktur, HB

- Kanzlei Freshfields hat mehr Kunden bei den umstrittenen Cum-Ex-Geschäften beraten als bisher bekannt, HB

- Corona-Pandemie: Hausärzte wollen mögliche Impfpflicht nicht boykottieren, Rheinische Post

bis 21.00 Uhr:

- Der britische Billigflieger Easyjet rechnet trotz der Omikron-Welle mit einer Rückkehr des Geschäfts auf das Niveau vor Corona noch in diesem Sommer. Interview mit Konzernchef Johan Lundgren, HB/Les Echos

- Chiphesteller ASML baut Stanort Berlin aus, FAZ - Saarlands Ministerpräsident Hans (CDU) fordert Bund-Länder-Gipfel zu Energiefragen, Welt

- Saarlands Ministerpräsident Hans (CDU) kritisiert Vorgehen von RKI bei Änderung des Genesenen-Status und kommentiert zur möglichen Impfpflicht: Uneinigkeit im Regierungslager habe "staatskrisenhafte Auswirkungen", Welt

- Reiner Haseloff, CDU-Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt und Erster Vizepräsident des Bundesrats, kritisiert Vorgehen von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) im Zusammenhang mit der Verkürzung der Dauer des Covid-Genesenenstatus, Welt

- Vorstand Patrick Tessmann verlässt Hamburger Geldhaus Warburg - auch wegen einer Absprache mit der Finanzaufsicht BaFin, WiWo

- Angesichts der staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen gegen die Grünen-Führung wegen des Anfangsverdachts der Untreue fordert der Parlamentarische Geschäftsführer der Unionsfraktion, Thorsten Frei (CDU), eine zügige Aufklärung der Vorgänge, Rheinische Post

- Verbraucherschützer Klaus Müller soll neuer Präsident der Bundesnetzagentur werden, HB

- Profifussball: DFL, DFB und BKA lehnen Ausweitung des Geldwäschegesetzes ab, Business Insider

- FDP-Politiker offen für Waffenlieferungen an Ukraine, FAZ - Wirtschaftsspitzen geben Ampel-Regierung Vorschusslorbeeren, FAZ

- Französischer Europaparlamentarier Pascal Canfin hält Debatte über die Taxonomie für fehlgeleitet und nennt deutsche Kritik "scheinheilig", FAZ

- Ali Niknam, Gründer der niederländischen Bunq, will mit deutscher IBAN im "Land der Sparkassen" angreifen

- Bewertung der Smartphone-Bank steigt über 1 Milliarde US-Dollar, Interview BöZ

/jha/tv


Bitte warten...
Der Kursdaten-Push wurde aufgrund einer Zeitüberschreitung deaktiviert. Bitte klicken Sie auf "Seite aktualisieren", um fortzufahren.