Bloomberg: Novartis/Sandoz gewinnt gegen Takeda im Velcade-Patentstreit

21.08.2015 | 10:37

Zürich (awp) - Sandoz hat in einem Patentstreit um die Einführung eines Generikums für das Mittel Velcade vom japanischen Pharmakonzern Takeda einen Sieg erzielt. Der District Court von Delaware (Wilmington) hat ein Patent von Takeda, welches das Mittel bis 2022 geschützt hätte, für ungültig erklärt, meldet der Nachrichtendienst Bloomberg. Dies bedeute, das Generika-Hersteller Wettbewerbsprodukte für Velcade bereits ab Mai 2017 auf den Markt bringen könnten, wenn ein weiteres Patent ausläuft.

Das Krebsmedikament Velcade wird bei der Behandlung von Multiplem Myelom eingesetzt, einer bösartigen Erkrankung der Plasmazellen im Knochenmark. Die Takeda-Tochter Millennium Pharmaceuticals hatte 2012 Klage gegen Sandoz eingereicht, um die geplanten Markteinführungen von Generika von Sandoz, Actavis oder Accord Healthcare zu verhindern.

Takeda hatte mit dem Medikament im ersten Quartal 2015 einen Umsatz von 41,8 Mrd JPY oder rund 340 Mio USD generiert, heisst es in dem Artikel weiter. Das Unternehmen prüfe derzeit das Urteil und erwäge die nächsten Schritte, kommentierte eine Takeda-Sprecherin das Urteil gegenüber dem Nachrichtendienst.

Die Aktien von Takeda schlossen in Tokio 3,1% tiefer, die Novartis-Aktien verlieren aktuell in einem schwachen Gesamtmarkt 1,5% auf 96,10 CHF.

yr/ra


Bitte warten...
Der Kursdaten-Push wurde aufgrund einer Zeitüberschreitung deaktiviert. Bitte klicken Sie auf "Seite aktualisieren", um fortzufahren.