Morning Briefing - International

11.12.2018 | 07:29

FRANKFURT (awp international)

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - ERHOLUNG ERWARTET - Eine Rally im späten US-Handel dürfte dem Dax am Dienstag den Weg zu einem Erholungsversuch ebnen. Der Broker IG taxierte den Dax rund zwei Stunden vor der Eröffnung 0,78 Prozent höher auf 10 704 Punkte. Am Vortag hatte der deutsche Leitindex seine jüngste Talfahrt mit einem Minus von rund anderthalb Prozent fortgesetzt. Der US-Aktienmarkt hatte sich zum Wochenstart nach einem schwachen Start noch ins Plus gerettet. "Einzelne Schnäppchenjäger nutzen die aktuellen Kurse zum Einstieg", erklärte Marktbeobachter Thomas Altmann von QC Partners. In Asien war daraufhin am Dienstag auch zumindest eine Stabilisierung zu beobachten.

USA: - STABILISIERUNG - Der US-Aktienmarkt hat sich am Montag nach einem schwachen Start noch ins Plus gerettet. Nach der Technologiebörse Nasdaq drehten auch die Standardwerte-Indizes ins Plus, so dass die jüngste Talfahrt erst einmal ein Ende fand. Vor allem bei zuletzt gebeutelten Tech-Schwergewichten wie Facebook und Microsoft griffen die Anleger wieder zu. An der Nachrichtenlage hat sich allerdings nichts Entscheidendes geändert - nach wie vor stehen der Handelsstreit zwischen den USA und China und der nahende Brexit im Fokus.

ASIEN: - STABILISIERUNG - Positive Signale im Handelskonflikt zwischen den USA und China haben an den Aktienmärkten in Asien am Dienstag für eine erste Stabilisierung gesorgt. Nach den kräftigen Kursverlusten zum Wochenstart zeigten die Märkte vergleichsweise moderate Kursausschläge. China und die USA tauschten sich über das weitere Vorgehen in den Verhandlungen über ein Ende ihres Handelskrieges aus. Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Werten der chinesischen Festlandbörsen legte zuletzt um 0,14 Prozent zu. Der japanische Leitindex Nikkei 225 büsste hingegen 0,3 Prozent ein.

DAX              	    10.622,07		-1,54%
XDAX            	    10.726,02		 0,15%
EuroSTOXX 50		     3.016,99		-1,36%
Stoxx50        		     2.781,94		-1,66%

DJIA             	    24.423,26	     0,14%
S&P 500        		     2.637,72		 0,18%
NASDAQ 100  		     6.682,74	 	 1,05%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future		      163,14		-0,02%

DEVISEN:

Euro/USD       		1,1367		 0,11%
USD/Yen             113,12		-0,14%
Euro/Yen       		128,59		-0,03%

ROHÖL:

Brent                          60,11         +0,14 USD
WTI                            51,10         +0,10 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 7.00 Uhr:

- Das jüngst von der EU verschärfte Transparenzregister zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung sowie das geplante, öffentliche Country-by-Country-Reporting zur Bekämpfung von Steuerhinterziehung dürfte einer Klage vor dem Europäischen Gerichtshof nicht standhalten, HB online

- DGB kritisiert geplantes Geschäftsgeheimnisgesetz der Bundesregierung als "Maulkorb für Beschäftigte", HB online

bis 5.00 Uhr:

- HSBC und Standard Chartered sollen vom chinesischen Tech-Konzern Huawei möglicherweise über Iran-Geschäfte irregeführt worden sein, WSJ, online

- Adidas-US-Rivale Under Armour setzt zwei Marketing-Manager nach Prüfung von Spesenrechnungen vor die Tür, WSJ, online

- INSA-Meinungstrend: Union und SPD gewinnen deutlich, Bild, S. 2

- Union und SPD streiten über Umgang mit der Deutschen Umwelthilfe, HB, online

- Gesetz gegen Hasskommentare im Netz: Behörde registriert kaum Beschwerden über mangelhafte Löschung durch soziale Netzwerke, HB, online

- CDU-Politiker Jens Spahn weist Vorwurf der Absprache vor Stichwahl zum Parteivorsitz zurück - Erwartet von Friedrich Merz (CDU) weitere Signale an seine Unterstützer, in der Partei zu bleiben, Spiegel Online

bis 21.35 Uhr (Montag):

- Lanxess will am Chemieparkbetreiber Currenta beteiligt bleiben, Interview mit Vorstandschef Matthias Zachert, BöZ, S. 9

- Betriebsratschefs von Telekom, Vodafone und Telefónica warnen: Verpflichtendes Roaming könnte Zehntausende Jobs kosten, HB, S. 16-17, und FAZ, S. 18

- Chef der europäischen Finanzmarktaufsicht Esma: Freie Verfügbarkeit von Marktdaten mit gewisser Verzögerung steht auf unserer Prioritätenliste weit oben, Interview mit Steven Maijoor, HB, S. 30-31

- Sport-Streamingdienst DAZN an Bundesliga-Live-Rechten interessiert, Gespräch mit Thomas de Buhr, Geschäftsführer im deutschsprachigen Raum, FAZ, S. 22

- Vermögensverwalter Blackrock warnt in Kapitalmarktausblick vor Anlage in europäischen Aktienmärkten, FAZ, S. 23

- Grosse Koalition einigt sich auf Kita-Gesetz: Länder können vom Bund bis 2022 zugesagte 5,5 Milliarden Euro ausgeben, Bild, S.1

- Apple Pay soll am Dienstag in Deutschland starten, Börse Online

- Bei HSH Nordbank soll die Zahl der Arbeitsplätze von gut 1700 auf weniger als 1000 fallen, FAZ, S. 19

- Batteriehersteller Varta will Wachstumskurs im kommenden Jahr mit Produktoffensive untermauern, Gespräch mit Vorstandschef Herbert Schein und Finanzchef Steffen Munz, BöZ, S. 1, 7


Bitte warten...
Der Kursdaten-Push wurde aufgrund einer Zeitüberschreitung deaktiviert. Bitte klicken Sie auf "Seite aktualisieren", um fortzufahren.