Morning Briefing - International

13.03.2019 | 07:40

FRANKFURT (awp international)

AKTIEN

DEUTSCHLAND: - WEITERE VERLUSTE - Der Dax dürfte sich am Mittwoch weiter von seiner 200-Tage-Linie entfernen: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex knapp zwei Stunden vor Handelsbeginn ein Viertelprozent tiefer knapp unter der runden Marke von 11 500 Punkten. An der 200-Tage-Linie war der Dax in der Vorwoche abgeprallt und tags zuvor mit zwischenzeitlich 11 618 Punkten nur noch in Sichtweite gekommen.

USA: - GEWINNE AUSSER BEIM DOW - Nach der Erholungsrally zum Wochenauftakt haben die US-Börsen am Dienstag überwiegend weiter zugelegt. Als Kursstütze erwiesen sich amerikanische Inflationsdaten. Der Dow Jones Industrial wurde allerdings - wie schon am Montag in den ersten Handelsstunden - von der Kursschwäche von Boeing ausgebremst. Er schloss 0,38 Prozent im Minus bei 25 554,66 Punkten.

ASIEN: - KURSVERLUSTE - Die Aktienmärkte in Asien haben am Mittwoch etwas schwächer tendiert. Nach den jüngsten Kursgewinnen überwog zur Wochenmitte die Vorsicht. Die japanische Börse belasteten am Morgen schwache Daten aus dem Maschinenbausektor. Der Nikkei 225 sank um 1 Prozent auf 21 290,24 Punkte. In China büsste der CSI 300 zuletzt 0,25 Prozent ein und der Hang-Seng-Index in Hong Kong gab um 0,35 Prozent nach.

DAX                11.524,17  -0,17%
XDAX               11.510,19  -0,76%
EuroSTOXX 50        3.303,95  -0,01%
Stoxx50             3.045,56  -0,11%

DJIA               25.554,66  -0,38%
S&P 500             2.791,52   0,30%
NASDAQ 100          7.201,28   0,52%

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN:

Bund-Future    164,60  -0,04%

DEVISEN:

Euro/USD       1,1286  -0,01%
USD/Yen        111,31  -0,04%
Euro/Yen       125,63  -0,06%

ROHÖL:

Brent           66,88  +0,21 USD
WTI             57,19  +0,32 USD

UMSTUFUNGEN VON AKTIEN

- HSBC HEBT EVONIK AUF 'HOLD' ('REDUCE') - ZIEL 27,50 (19) EUR
- HSBC SENKT KLÖCKNER & CO ZIEL AUF 9 (12) EUR - 'BUY'
- JEFFERIES HEBT FREENET AUF 'BUY' ('HOLD') - ZIEL 23,80 (25,70) EUR
- JPMORGAN SENKT BMW ZIEL AUF 69 (70) EUR - 'UNDERWEIGHT'
- MAINFIRST STARTET BECHTLE MIT 'UNDERPERFORM' - ZIEL 62,40 EUR
- MAINFIRST STARTET CANCOM MIT 'OUTPERFORM' - ZIEL 43,90 EUR
- MORGAN STANLEY HEBT ALSTRIA OFFICE ZIEL AUF 15 (14) EUR - 'EQUAL-WEIGHT'
- MORGAN STANLEY HEBT DEUTSCHE WOHNEN ZIEL AUF 50 (47) EUR - 'OVERWEIGHT'
- MORGAN STANLEY HEBT LEG IMMOBILIEN ZIEL AUF 115 (113) EUR - 'OVERWEIGHT'
- WDH/MAINFIRST SENKT TELEFONICA DEUTSCHLAND ZIEL AUF 3,20 (3,40) EUR -'NEUTRAL'

- RBC HEBT BANCO SANTANDER AUF 'OUTPERFORM' ('SECTOR PERFORM')
- RBC HEBT BANCO SANTANDER-KURSZIEL AUF 5,70 (5,50) EUR
- RBC HEBT IAG PENCE AUF 'OUTPERFORM' ('SECTOR PERFORM') - ZIEL 650 PENCE

PRESSESCHAU

bis 7.00 Uhr:
- Äthiopien will Blackbox der abgestürzten Boeing 737 Max an britische und nicht
  US-amerikanische Behörden zur Auswertung schicken,
- SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil schlägt Steuerzuschuss für 
  Pflegeversicherung vor, Neue Osnabrücker Zeitung
- Spanischer Aussenminister Josep Borrell: Wahl im kommenden Monat ist 
  "existenziell", Interview, FT
- Bundesregierung rechnet mit Upload-Filtern. "Aus Sicht der Bundesregierung 
  werden bei grossen Datenmengen bereits aus Praktikabilitätsgründen wohl 
  algorithmenbasierte Massnahmen anzuwenden sein", hiess es in einer Antwort des
  Bundesjustizministeriums an die FDP, FAZ, S. 16
- Vor der Entscheidung im Fall Siemens/Alstom gab es zahlreiche Gespräche von 
  Bundesregierung und EU-Kommission, HB, S. 8
- Der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), Peter-André Alt, fordert 
  Digitalisierungspauschale für die Hochschulen, HB, S. 11
- Ex-Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück weist Korruptionsvorwürfe zurück, 
  HB, S. 18-19
- BDI-Präsident Dieter Kempf: Die Ungeduld in der Wirtschaft über Groko wächst, 
  Passauer Neue Presse
- Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer: Ein-Jahres-Bilanz der Grossen 
  Koalition "sehr bescheiden", Neue Osnabrücker Zeitung
- SPD-Vize Malu Dreyer verteidigt die Grundrente und den von der SPD geforderten
  Verzicht auf eine Bedürftigkeitsprüfung, Interview, 
  Zeitungen der Funke Mediengruppe
- CDU Niedersachsen kritisiert Agrarpolitik der Bundesregierung, Interview mit 
  CDU-Landeschef Bernd Althusmann, Neue Osnabrücker Zeitung

bis 23.45 Uhr:
- A380-Aus kostet laut Regierung bis zu 750 Millionen Euro Steuergeld, Bild
- Boeing-Chef telefonierte nach Absturz mit US-Präsident Donald Trump, 
  New York Times
- US-Präsident Donald Trump erwartet bei möglichem Rheinland-Pfalz-Besuch kühler
  Empfang, Funke
- Im Bundeshaushalt fehlen bis 2022 voraussichtlich mehr als 100 Milliarden 
  Euro, Bild
- "Die Forschung ist viel weiter als Stand der Anwendung" - IT-Experten Michael 
  Waidner und Jens Heider vom Fraunhofer-Institut für Sichere 
  Informationstechnologie, BöZ, S. 5
- "Wir müssen uns anpassen und innovativ sein" - Chef des Luxemburger 
  Bankenverbands ABBL über das Thema Green Finance, Interview, BöZ, S. 17

bis 21.00 Uhr:
- Verdi-Vertreter und Deutsche-Bank-Aufsichtsrat Jan Duscheck steht Bankenfusion
  kritisch gegenüber, weil diese das Geldhaus attraktiver für eine feindliche 
  Übernahme aus Frankreich machen würde, FAZ, S. 15
- Mögliche Fusion von Deutscher Bank und Commerzbank: Gewerkschafter kritisieren
  Finanzminister Olaf Scholz (SPD) und lehnen Grossfusion weiter ab, HB, S. 31
- Berliner Verkehrssenatorin Regine Günther: Autos mit Verbrennungsmotor sollen 
  "in naher Zukunft in keiner Stadt mehr fahren", Welt
- Huawei-Westeuropa-Chef Pang: "USA gehen zu weit", HB, S. 1, 6-7
- Bahnbranche wirft Bundesregierung Desinteresse vor, FAZ, S. 19
- Bank-of-America-Deutschlandchef Armin von Falkenhayn über Zukäufe rund um 
  digitale Firmen: "Unternehmen gestehen sich ein, dass sie bestimmte 
  Technologien nicht immer schnell genug entwickeln können", HB, S. 30

TAGESVORSCHAU / KONJUNKTURPROGNOSEN

TERMINE UNTERNEHMEN

07:00 D:   Fraport                          Verkehrszahlen 02/19

07:00 D:   Innogy                           Jahreszahlen (9.00 h Pk)

07:00 E:   Inditex                          Jahreszahlen

07:30 D:   Eon                              Jahreszahlen (10.30 h Pk)

07:30 D:   Adidas                           Jahreszahlen (10.00 h Pk)

07:30 D:   Rheinmetall                      Jahreszahlen (endgültig) (10.00 Pk)

07:30 D:   Symrise                          Jahreszahlen (10.30 h Pk)

07:30 A:   Raiffeisen Bank International    Jahreszahlen (endgültig)

08:00 A:   Verbund                          Jahreszahlen

08:00 D:   Volkswagen Marke                 Jahres-Pk um 9.00 h und


                                            Auslieferungen 02/19

08:00 GB:  Standard Life                    Jahreszahlen

08:00 GB:  Prudential                       Jahreszahlen

10:00 D:   Jahres-Pk der bayerischen Volks- und Raiffeisenbanken, München

11:00 D:   BASF Schwarzheide GmbH           Jahres-Pk, Schwarzheide

17:45 F:   Lagardere                        Jahreszahlen

18:00 LU:  RTL Group                        Jahreszahlen

22:00 D:   Morphosys                        Jahreszahlen

TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE


      I:   Leonardo Finmeccanica            Jahreszahlen

TERMINE KONJUNKTUR


      GB:  Der britische Schatzkanzler Philip Hammond legt den Haushaltsplan vor
      GB:  Mögliche Abstimmung über einen ungeregelten Brexit im britischen
           Parlament
00:50 J:   Erzeugerpreise 02/19
00:50 J:   Kernmaschinenaufträge 01/19
08:00 D:   Insolvenzen Jahr 2018
09:00 E:   Verbraucherpreise 02/19 (endgültig)
09:30 D:   Institut für Weltwirtschaft veröffentlicht Frühjahrs-
           Konjunkturprognose für Deutschland, den Euroraum und die Welt
11:00 EU:  Industrieproduktion 01/19
11:30 D:   Anleihe
           Laufzeit: 30 Jahre
           Volumen: 1 Mrd EUR
13:30 USA: Erzeugerpreise 02/19
13:30 USA: Auftragseingang langlebiger Güter 01/19
15:00 USA: Bauinvestitionen 01/19
15:30 USA: Energieministerium Ölbericht (Woche)

SONSTIGE TERMINE

11:00 D:  Pk der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW):
          Die 50 grössten Kapitalvernichter an der Börse. Weitere Themen:
          Hauptthemen der Hauptversammlungssaison 2019
      CH: Internationaler Automobil-Salon in Genf

KONJUNKTURPROGNOSEN FÜR DIE EUROZONE, UK UND DIE USA


                                                Prognose          Vorwert

EUROZONE

09.00 Uhr
Spanien
Verbraucherpreise HPVI
Februar
Monatsvergleich                                 +0,2               +0,2*
Jahresvergleich                                 +1,1               +1,1*
11.00 Uhr
Eurozone
Industrieproduktion
Januar
Monatsvergleich                                 +1,0               -0,9
Jahresvergleich                                 -2,1               -4,2

VEREINIGTES KÖNIGREICH

(Keine marktbewegende Daten erwartet)

USA

13.30 Uhr

Erzeugerpreise, Feb

Monatsvergleich                                 +0,2               -0,1

Jahresvergleich                                 +1,9               +2,0

Kernrate gg VJ                                  +2,6               +2,6

Auftragseingang langl. Güter, Jan               -0,4               +1,2

ohne Transport, Jan                             +0,1               +0,1

(jeweils vorl)

15.00 Uhr

Bauausgaben, Jan                                +0,5               -0,6

/jha


Bitte warten...
Der Kursdaten-Push wurde aufgrund einer Zeitüberschreitung deaktiviert. Bitte klicken Sie auf "Seite aktualisieren", um fortzufahren.