News

Ceva lehnt Übernahmeangebot ab - Grossaktionär CMA CGM kann Anteil ausbauen

11.10.2018 | 17:41

Baar (awp) - Der Logistikdienstleister Ceva hat von ungenannter Seite ein Übernahmeangebot erhalten. Der Verwaltungsrat hat die Offerte als unzureichend abgelehnt und wird dabei vom Grossaktionär CMA CGM unterstützt, der mit einer möglichen Erhöhung des Aktienanteils für Ruhe sorgen will. Der Aktienkurs des Unternehmens vollzog einen Kurssprung.

Am Donnerstagmorgen hatte Ceva darüber informiert, dass man ein unaufgefordertes Übernahmeangebot erhalten habe. Ein nicht namentlich genannter Interessent hat demnach 27,75 Franken je Aktie geboten. Gegenüber dem Schlusskurs vom Mittwoch von 18,42 Franken ist das ein Aufschlag von rund 50 Prozent.

Die Offerte hätte Ceva rein rechnerisch mit 1,53 Milliarden Franken bewertet, verglichen mit einer Marktkapitalisierung zum Vortages-Schlusskurs von knapp 1,02 Milliarden.

Der Verwaltungsrat des Unternehmens habe das Angebot geprüft und sei einstimmig zum Schluss gekommen, dass dieses "nicht im besten Interesse der Gesellschaft und ihrer Aktionäre liege", hiess es in der Mitteilung: "Insbesondere kam der Verwaltungsrat zum Schluss, dass das Angebot die Aussichten von Ceva Logistics als eigenständiges Unternehmen deutlich unterbewertet", so Ceva.

Ceva Logistics habe zusammen mit dem Hauptaktionär, der französischen Logistikgruppe CMA CGM, als strategischem Partner Massnahmen zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit geprüft, um das volle Potenzial des Unternehmens zu erschliessen, betonte das Unternehmen weiter.

Zur Identität des potenziellen Käufers wollte ein Ceva-Sprecher auf AWP-Anfrage mit Verweis auf entsprechende Vereinbarungen allerdings keine weiteren Angaben machen.

___ Stillhaltevereinbarung angepasst - Unterstützung der Strategie

Als Reaktion auf die Offerte wurde die Stillhaltevereinbarung mit dem Hauptaktionär CMA CGM angepasst. Die bis zum 5. November vereinbarte Beschränkung auf einen maximalen Anteil von 24,99 Prozent wurde aufgehoben und neu auf maximal einen Drittel angehoben. Alle anderen getroffenen Verpflichtungen bleiben bestehen.

Der Grossaktionär hat in einer eigenen Mitteilung den Kurs des Ceva-Verwaltungsrates gestützt und eine Zusammenarbeit bei der strategischen Entwicklung angekündigt. So werde man die operative Expertise von CMA CGM einbringen, dabei helfen neue Geschäftsmöglichkeiten zu entwickeln, im Fracht-Management stärker zusammenarbeiten und in die IT-Infrastruktur investieren. Als Teil der Strategie prüfe man eine Steigerung des Anteils an Ceva, um die für die Transformation notwendige Stabilität zu schaffen, schrieb das Frachtunternehmen mit Sitz in Marseille weiter.

___ Analysten sehen Latte für Management höher gelegt

Der Analyst der Bank Vontobel sieht den Angebotspreis des ungenannten Interessenten nahe an seinem Kursziel von 29 Franken. Das Management müsse nun alle Anteilseigner davon überzeugen, dass es in der Lage ist, das Wert-Potenzial des Unternehmens voll auszuschöpfen, und zwar in einer vernünftigen Zeitspanne.

Zudem rechne er mit der Möglichkeit, dass von Seiten der Aktionäre Rufe nach einer ausserordentlichen Generalversammlung laut werden. Grossaktionär CMA CGM dürfte seinen Anteil aber relativ schnell auf 33,3 Prozent anheben, so die Erwartung des Experten, der Ceva mit "Buy" bewertet.

___ Aktie reagiert mit Kurssprung - weiter unter Ausgabepreis vom Mai

Ceva war Anfang Mai an die Börse gegangen, wobei der Ausgabepreis bei 27,50 Franken lag. In den vergangenen Monaten hatte der Kurs jedoch spürbar nachgegeben. Noch am Vortag hatte das Papier im Verlauf bei 18,30 Franken einen Tiefststand markiert. Am Donnerstag gewann das Papier zum Handelsschluss dann 34 Prozent auf 24,75 Franken.

tp/yr/kw



Bitte warten...
Der Kursdaten-Push wurde aufgrund einer Zeitüberschreitung deaktiviert. Bitte klicken Sie auf "Seite aktualisieren", um fortzufahren.