News

Devisen: Euro im US-Handel fester - Pfund steigt - London: Brexit-Einigung

13.11.2018 | 20:59

NEW YORK (awp international) - Der Kurs des Euro hat am Dienstag im US-Handel zeitweise deutlich zugelegt und sich wieder der Marke von 1,13 US-Dollar angenähert. Zuletzt bröckten die Gewinne dann wieder, so dass die Gemeinschaftswährung rund eine Stunde vor dem Börsenschluss an der Wall Street zu 1,1262 Dollar gehandelt wurde.

Zum Franken hat sich der Euro am Berichtstag nicht gross verändert. Nach 1,1353 am Mittag und 1,1369 am Vorabend bewegt sich der Euro nun in etwa in der Mitte dieser Bandbreite und kostet 1,1362. Der US-Dollar notiert etwas deutlicher unter 1,01 und steht bei 1,0084 Franken, nach 1,0081 am frühen Abend.

Wenige Stunden zuvor hatte Grossbritannien einen Durchbruch in den Brexit-Verhandlungen mit der Europäischen Union verkündet. Die Unterhändler hätten sich auf den Entwurf eines Austrittsabkommens geeinigt, teilte die britische Regierung mit.

Das britische Pfund legte zum Dollar ebenfalls zeitweise deutlich und stieg bis auf 1,3047 Dollar. Dann bröckelten aber auch hier die Gewinne ab, denn eine Bestätigung aus Brüssel gab es bislang nicht.

Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,1261 (Montag: 1,1265) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8880 (0,8877) Euro gekostet.

ck/he/cf


Bitte warten...
Der Kursdaten-Push wurde aufgrund einer Zeitüberschreitung deaktiviert. Bitte klicken Sie auf "Seite aktualisieren", um fortzufahren.