News

Devisen: Euro und Pfund nach Brexit-Abstimmungen unter Druck

22.10.2019 | 21:19

NEW YORK (awp international) - Der Euro und das britische Pfund sind am Dienstag nach den abendlichen Brexit-Abstimmungen im Londoner Unterhaus unter Druck geraten. Zuletzt notierte die Gemeinschaftswährung bei 1,1127 US-Dollar. Kurz vor den Abstimmungsergebnissen hatte ein Euro noch 1,1154 Dollar gekostet. Das britische Pfund sackte sogar von 1,1659 auf 1,1585 Euro ab.

Gegenüber dem Franken zog der Dollar leicht an auf 0,9891 von 0,9866 am Morgen. Ein Euro kostet derweil etwas mehr und hält sich mit 1,1005 Franken knapp über der Marke von 1,10. Deutlich tiefer gehandelt wurde das Pfund, das auf 1,2746 sank von 1,2812 Franken am Morgen.

Das britische Parlament hatte den straffen Brexit-Zeitplan von Premierminister Boris Johnson gekippt. Dieser teilte daraufhin mit, seine eigene Gesetzgebung zum Brexit-Deal auf Eis gelegt zu haben.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1130 (Montag: 1,1173) Dollar fest. Der Dollar hatte damit 0,8985 (0,8950) Euro gekostet.

/he/ra


Bitte warten...
Der Kursdaten-Push wurde aufgrund einer Zeitüberschreitung deaktiviert. Bitte klicken Sie auf "Seite aktualisieren", um fortzufahren.