News

Bachem erhöht Produktion von Propofol wegen hoher Covid-19-Nachfrage

25.05.2020 | 10:50

(Ergänzt um Aktienkurs und Kommentar)

Bubendorf (awp) - Das Biochemie-Unternehmen Bachem erhöht die Produktion des Narkosemittels Propofol. Die steigende Nachfrage nach diesem Mittel werde derzeit durch den Zusatzbedarf für die Behandlung von Covid-19-Patienten noch akzentuiert, teilte das Unternehmen am Montag mit.

Um die Marktversorgung sicherzustellen wurde die Produktion im Werk in Vionnaz auf einen sieben mal 24 Stunden-Schichtbetrieb hochgefahren. Und um die Lieferbereitschaft auch künftig zu garantieren, soll rund eine Millionen Franken in zusätzliche Anlagen investiert werden.

Bachem ist laut eigenen Angaben der weltweit führende Produzent des nicht-peptidischen Wirkstoffs Propofol.

An der Börse legen die Titel am Montag im frühen Handel in einem freundlichen Gesamtmarkt mit einem Plus von 2,8 Prozent überdurchschnittlich zu. Das Commitment, weiterhin die Versorgung mit solch essentiellen Wirkstoffen für den globalen Gebrauch sicherzustellen, sei dem Unternehmen hoch anzurechnen, heisst es in einem Kommentar der Zürcher Kantonalbank. Auch wenn der Umsatzanteil von Propofol wahrscheinlich weniger als 3 Prozent ausmache, sei die Massnahme dennoch ein Beweis für Bachems hohe Qualität. Dies wiederum werde von den Investoren geschätzt.

cf/ys


Bitte warten...
Der Kursdaten-Push wurde aufgrund einer Zeitüberschreitung deaktiviert. Bitte klicken Sie auf "Seite aktualisieren", um fortzufahren.