News

Aryzta-Verwaltungsrätin Annette Flynn tritt zurück

16.09.2020 | 07:21

Zürich (awp) - Beim Backwarenkonzern Aryzta wird ein weiterer Entscheid der ausserordentlichen Generalversammlung vom Mittwoch vorweggenommen: Annette Flynn tritt als Verwaltungsrätin zurück. Flynn habe die erwartete Entscheidung der Aktionäre akzeptiert, teilte Aryzta am Mittwoch mit.

Eine Investorengruppe um den aktivistischen Fonds Veraison sowie den Aryzta-Aktionär Cobas hatte unter anderem die Abwahl Flynns gefordert. Die Gruppe will drei eigene Vertreter im Verwaltungsrat installieren und Aryzta umbauen.

Der bestehende Aryzta-Verwaltungsrat sträubte sich gegen diese Pläne. Er hatte Flynn gebeten, an Bord zu bleiben. Dies aufgrund ihrer Rolle als Vorsitzende des Revisionsausschusses und im Hinblick auf den Rücktritt des Finanzchefs sowie der Wahl neuer Revisoren an der GV von 2019 sowie schliesslich den herausfordernden finanziellen Umständen als Folge der Coronakrise.

Vor Flynn hatten bereits Verwaltungsratspräsident Gary McGann sowie die Verwaltungsräte Dan Flinter und Rolf Watter auf Druck der Investorengruppe das Handtuch geworfen. Einen Tag vor der GV zog sich zudem der vom Verwaltungsrat aufgestellte Kandidat für das Präsidium, Andreas Schmid, zurück. Damit ist die Bahn nun frei für Ex-Hiestand-Chef Urs Jordi. Der gelernte Bäcker soll Aryzta wieder auf Vordermann bringen.

Aryzta war bereits vor der Coronakrise finanziell angeschlagen, wird aber durch die Pandemie noch heftiger gebeutelt.

tt/rw



Bitte warten...
Der Kursdaten-Push wurde aufgrund einer Zeitüberschreitung deaktiviert. Bitte klicken Sie auf "Seite aktualisieren", um fortzufahren.