News

IWF: Archegos-Kollaps kein Risiko für Schweizer Finanzsektor

07.04.2021 | 17:24

Zürich (awp/sda/reu) - Die Verstrickung der Schweizer Grossbank Credit Suisse in den Zusammenbruch des US-Hedgefonds Archegos Capital und die Greensill-Affäre stellen nach Einschätzung des Internationalen Währungsfonds (IWF) kein Risiko für den Schweizer Finanzsektor oder die Wirtschaft des Landes dar.

"Unserer Einschätzung nach sind die Vorfälle nicht systemisch und bleiben für die Credit Suisse beherrschbar", sagte der Leiter der Schweizer IWF-Mission, Mark Horton, am Mittwoch. "Wir sehen darin keinen bedeutsamen Schaden für die Schweiz, weder für den Finanzsektor noch für die Wirtschaft als Ganzes."

Der Archegos-Zusammenbruch kostet die zweitgrösste Schweizer Bank 4,4 Milliarden Franken. Und im Zusammenhang mit der Abwicklung von vier zusammen mit Greensill Capital betriebenen Lieferketten-Finanzierungs-Fonds könnten weitere Kosten auf die Credit Suisse zukommen.

mk/


Bitte warten...
Der Kursdaten-Push wurde aufgrund einer Zeitüberschreitung deaktiviert. Bitte klicken Sie auf "Seite aktualisieren", um fortzufahren.