News

Devisen: Euro steht unter Druck

23.06.2022 | 21:08

NEW YORK (awp international) - Der Euro hat am Donnerstag nachgegeben. Auch im US-Handel gelang ihm keine wesentliche Erholung. Zuletzt kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,0525 Dollar.

Der Euro gab angesichts wachsender Rezessionssorgen nach, die unter anderem auch den Schweizer Franken antrieben. Am Donnerstagabend kostete der Euro 1,0111 Franken und ein US-Dollar 0,9607 Franken.

In der Eurozone gab es weitere Anzeichen für eine Abschwächung. So trübten sich die Einkaufsmanagerindizes in der Eurozone im Juni überraschend deutlich ein. Dem Wirtschaftswachstum gehe allmählich die Puste aus, kommentierte Chris Williamson, Chefökonom von S&P Global. Zudem droht Deutschland zunehmend ein Gasengpass.

edh/mis/ra


Bitte warten...
Der Kursdaten-Push wurde aufgrund einer Zeitüberschreitung deaktiviert. Bitte klicken Sie auf "Seite aktualisieren", um fortzufahren.