News

Aktien Schweiz Vorbörse: Weiter steigende Kurse erwartet

21.09.2018 | 08:42

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt dürfte am Freitag nach der zuletzt guten Entwicklung wiederum fester tendieren und so die im Leitindex SMI am Donnerstag zurückgewonnene Marke von 9'000 Punkten verteidigen. Die Vorgaben aus den USA und Asien sind gut: An der Wall Street ging es für die wichtigsten Indizes am Donnerstag nach Europaschluss weiter nach oben und sowohl der Dow Jones Industrial als auch der marktbreite S&P 500 erreichten neue Rekordstände.

Nebst guten Konjunkturdaten, wie zuletzt das überraschend starke Geschäftsklima in der Region Philadelphia, mache sich die Hoffnung auf eine Entspannung im Handelsstreit zwischen den USA und China breit, beschreibt ein Händler die freundliche Stimmung. Der Streit könnte die Unternehmen weniger stark treffen, als bislang befürchtet. Für leicht erhöhte Volatilität könnte der grosse Verfall am Optionenmarkt, auch "Hexensabbat" genannt, sorgen. Gegen Quartalsende am jeweils dritten Freitag des entsprechenden Monats verfallen Optionen und Futures auf Indizes und auf Aktien.

Der SMI steht gegen 8.15 Uhr im vorbörslichen Handel von Julius Bär um 0,32 Prozent höher bei 9'029,48 Punkten. Die meisten vorbörslich gehandelten Titel gewinnen zwischen 0,3 und 0,5 Prozent. Ausschläge gibt es kaum, mit Ausnahme von Swatch (+0,8%). Dabei sind am Freitag auch kaum Unternehmensnews auszumachen, welche die Einzeltitel bewegen könnten.

In diesem Umfeld rücken die Banken UBS und Credit Suisse vorbörslich um 0,5 bzw. 0,4 Prozent vor. Sie waren die Gewinner im gestrigen Handel. Händler begründeten die steigenden Kursen mit der Aussicht auf anziehende Zinsen, insbesondere im US-Geschäft. Dadurch wiederum könnten sich die Margen im Zinsdifferenzgeschäft verbessern.

Die Schwergewichte Novartis und Nestlé werden um je 0,3 Prozent höher gehandelt. Und die ebenfalls defensiven Swisscom-Papiere (+0,2%) könnten im Handelsverlauf von einem positiven Bericht der UBS profitieren.

Zu Beginn der neuen Woche werden an der Schweizer Börse Index-Anpassungen vorgenommen. Während die Zusammensetzung im SMI gleich bleibt, ersetzen ab Montag AMS (+0,4%) und Temenos (+0,4%) die Titel von Aryzta und Bâloise (je +0,3%) im SLI. Allerdings sind die Umstellungen seit mehreren Wochen bekannt. Eine leicht rückläufige Tendenz ist einzig bei Lindt&Sprüngli (-0,3%) zu sehen.

Am breiten Markt schliesst derweil Börsenneuling Asmallworld (kein Kurs), ein Netzwerk für Reiche, eine Partnerschaft mit der Nobel-Hotelgruppe Jumeirah ab. Und die Apotheken-Gruppe Galenica (+0,3%) übergibt die Leitung des Bereichs Products & Brands ab Mitte Januar 2019 an Thomas Szuran, was allerdings an der Börse kaum für Gesprächsstoff sorgen dürfte.

mk/cf


Bitte warten...
Der Kursdaten-Push wurde aufgrund einer Zeitüberschreitung deaktiviert. Bitte klicken Sie auf "Seite aktualisieren", um fortzufahren.