News

Aktien Schweiz Vorbörse: Leicht freundliche Eröffnung erwartet

16.04.2019 | 08:45

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt dürfte am Dienstag an die Gewinne vom Vortag anknüpfen. Zu einem positiven Start sollten dem Markt vor allem gute Vorgaben aus China verhelfen. Während die Wall Street am Vorabend ein wenig den Schwung vermissen liess, ging es am Morgen in Asien mehrheitlich bergauf. Als Grund für die positive Entwicklung machten Marktteilnehmer dort weitere Hoffnung auf Fortschritte bei den globalen Handelsstreitigkeiten aus.

Neue Impulse könnten im Tagesverlauf zudem von der in den USA weiter voranschreitenden Berichtssaison kommen. Nach dem Mittag werden dort die Zahlen von Johnson & Johnson und der Bank of America erwartet. Letztere rundet den Reigen der jüngsten Resultate aus dem US-Bankensektor ab. JPMorgan hatte am Freitag noch geglänzt, Goldman Sachs am Vortag aber eher enttäuscht. Die Schweizer Banken werden ihre Quartalszahlen nächste Woche präsentieren. Mit Roche (Mittwoch) und Nestlé (Donnerstag) werden aber auch diese Woche noch zwei SMI-Schwergewichte Zahlen liefern.

Der vorbörslich von der Bank Julius Bär berechnete SMI gewinnt um 08.15 Uhr 0,24 Prozent auf 9'536,63 Punkte. Ausreisser bei den 20 SMI-Werten gibt es vorbörslich keine, alle legen mehr oder weniger im Bereich des Gesamtindex zu.

Weiter im Fokus könnten Alcon (+0,3%) stehen, dies nach einem Plus von 2,0% am Montag u.a. aufgrund einer Empfehlung des US-Anlegermagazins Barron's. Der Augenheilmittelkonzern hat zwei neue Grossaktionäre. Der US-Vermögensverwalter Blackrock sowie der US-Investmentmanager Capital Group halten gemäss Beteiligungsmeldungen der Schweizer Börse SIX einen Anteil von 5,37 bzw. 4,69 Prozent an Alcon. Entstanden sind die Beteiligungen letzte Woche durch die Abspaltung von Novartis. Beide waren Aktionäre bei Novartis, haben ihre Alcon-Beteiligung nach der Abspaltung aber etwas aufgestockt.

Gesucht sein könnten auch nochmals ABB (+0,3%). Der (am Vortag bekannt gewordene) neue Grossaktionär Artisan Partners aus den USA will den Automations- und Energietechnikkonzern nach dem Verkauf der Division Stromnetzt noch weiter aufspalten. Das Unternehmen sollte sich noch in mindestens zwei weitere Geschäftseinheiten aufspalten, meinte ein Fondsmanager von Artisan gegenüber der Zeitung "Finanz und Wirtschaft".

Im breiten Markt dürften u.a. VAT (-1,6%) nach Zahlen und Vontobel (+2,7%) nach einer Aufstockung durch die Citigroup auf 'Buy' für Interesse sorgen.

Ex-Dividende gehandelt werden am (heutigen) Dienstag zudem Allreal (6,50 Fr.), Arbonia (0,20 Fr.), Hiag (3,90 Fr.), Schweiter (40,00 Fr.) und Titlis (9,40 Fr.).

uh/rw


Bitte warten...
Der Kursdaten-Push wurde aufgrund einer Zeitüberschreitung deaktiviert. Bitte klicken Sie auf "Seite aktualisieren", um fortzufahren.