Morning Briefing International

09.07.2019 | 07:42

FRANKFURT (awp international)

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - SCHWÄCHER - Der Rückschlag im Dax geht in den dritten Tag: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Dienstagmorgen knapp zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,55 Prozent tiefer auf 12 475 Punkte. In der Vorwoche hatte der Dax mit 12 656 Punkten noch einen Höchststand seit August vergangenen Jahres erreicht. Anschliessend ging es nach dem überraschend starken US-Arbeitsmarktbericht vom Freitag abwärts, denn er dämpfte die Zinssenkungsfantasien deutlich. Entsprechend genau werden die Anleger die Rede des US-Notenbankchefs Jerome Powell am Nachmittag auf mögliche geldpolitische Hinweise abklopfen, sagte Marktanalyst David Madden vom Broker CMC Markets UK. Im Dax sorgt derweil BASF mit einer Gewinnwarnung für Mollstimmung.

USA: - SCHWÄCHER - Der US-Arbeitsmarktbericht vom Freitag hat auch zu Beginn der neuen Börsenwoche nachgewirkt. Die Kurse gaben am Montag erneut nach. Die starke Stellenzunahme auf dem Arbeitsmarkt im Juni hatte die Fantasie der Anleger mit Blick auf Zinssenkungen der Notenbank Fed etwas gebremst. Am Mittwoch stellt sich der Fed-Vorsitzende Jerome Powell in Washington im Bankenausschuss des Senats den Fragen von Abgeordneten zur Geldpolitik. Der Dow Jones Industrial gab um 0,43 Prozent auf 26 806,14 Punkte nach.

ASIEN: - SCHWÄCHER - Die Börsen Asiens haben auch am Dienstag geschwächelt. Nach dem starken US-Arbeitsmarktbericht vom vergangenen Freitag, der die Zinsfantasien ein wenig gedämpft hatte, warten die Investoren auf geldpolitische Signale. So wird der Fed-Vorsitzende Jerome Powell zur Wochenmitte dem US-Parlament Rede und Antwort. Dabei dürften seine Worte genau auf Hinweise abgeklopft werden, ob und in welchem Umfang die Fed die Leitzinsen Ende Juli senken wird. An Chinas Festlandsbörsen fiel der CSI 300 zuletzt um mehr als ein halbes Prozent und in Hongkong sank der Hang Seng um 0,80 Prozent. In Tokio drehte der japanische Leitindex Nikkei 225 zuletzt ins Minus und fiel um 0,02 Prozent.

DAX                  12 543,51 -0,20%
XDAX                 12 508,31 -0,57%
EuroSTOXX 50           3523,76 -0,12%
Stoxx50                3221,32 -0,02%

DJIA                 26 806,14 -0,43%
S&P 500                2975,95 -0,48%
NASDAQ 100            7785,787 -0,71%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future    173,37  +0,04%

DEVISEN:

Euro/USD   1,12173   +0,03%
USD/Yen    108,7275  +0,00%
Euro/Yen   121,9650  +0,03%

ROHÖL:

Brent  63,91 -0,20 USD
WTI    57,45 -0,21 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 7.00 Uhr:

- US-amerikanisches Weltraumtourismus-Unternehmen Virgin Galactic von Milliardär Richard Branson plant Börsengang, WSJ

- Chinesische Investoren wenden sich zunehmend von US-Biotechunternehmen ab, FT, S. 11

- US-Investmentbank und Finanzdienstleister Piper Jaffray steht kurz vor Kauf von Konkurrent Sandler O'Neill für 485 Millionen US-Dollar, WSJ

- Indisches Hotelunternehmenn Oyo könnte in nächsten zwei bis drei Jahren Börsengang in den USA planen, Mint

- SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil dringt im Ringen um weitere Klimaschutzmassnahmen auf rasche Verständigung innerhalb der Union, Rheinische Post

- Weltgrösster Diamantproduzent Alrosa kappt Umsatzprognose in China wegen Handelskrieg mit USA, FT, S. 14

- Verdachtsfälle auf Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung sind im Jahr 2018 in Deutschland auf neues Rekordhoch gestiegen, Tagesspiegel

- Stellvertretende Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion Anja Hajduk regt milliardenschweres Entschuldungsprogramm für Kommunen an, Funke Mediengruppe

bis 23.45 Uhr:

- Umfrage: Lieber Paypal als Apple Pay, HB, S. 31

- "Gegen Desinformation setzt Google Verlässlichkeit und Relevanz", Gespräch mit Pandu Nayak, Vizepräsident für Suchprozesse, FAZ, S. 22

- Der italienische Automobilzulieferer Brembo will durch eine grosse Übernahme seinen bisherigen Umsatz verdoppeln, Gespräch mit Vizepräsident Matteo Tiraboschi, BöZ, S. 8

- Cashlink macht Anteile liquide, Gespräch mit Geschäftsführer Michael Duttlinger, BöZ, S. 1/4

- Dream Global baut auf Deutschland, Gespräch mit Firmenchefin Jane Gavan, BöZ, S. 7

bis 21.00 Uhr:

- Rückzug der Deutschen Bank aus dem Aktienhandel trifft weltweit rund 2000 Jobs, Spiegel

- Mehrheit der Deutschen spricht sich für CO2-Steuer aus, HB, S. 8

- Die Regierungskommission "Gleichwertige Lebensverhältnisse" stellt den Kommunen Bundeshilfen beim Abbau der Altschulden in Aussicht, HB, S. 9


Bitte warten...
Der Kursdaten-Push wurde aufgrund einer Zeitüberschreitung deaktiviert. Bitte klicken Sie auf "Seite aktualisieren", um fortzufahren.