Devisen: Euro steigt Richtung 1,18 US-Dollar - hält sich über 1,08 Franken

04.08.2020 | 09:30

FRANKFURT (awp international) - Der Euro hat am Dienstag etwas zugelegt. Am Vormittag stieg die Gemeinschaftswährung auf ein Tageshoch bei 1,1784 US-Dollar, nachdem sie am frühen Morgen bei 1,1755 Dollar gehandelt worden war. Aktuell bewegt sie sich bei 1,1781 Dollar knapp unter dem bisherigen Tageshöchst.

Zum Franken hat der Euro die Marke von 1,08 zurückerobert. Aktuell kostet ein Euro 1,0804 Franken. Der US-Dollar gibt dagegen leicht nach und notiert mittlerweile bei 0,9169 Franken.

Marktbeobachter sprechen von einem insgesamt impulsarmen Vormittagshandel. Es stehen kaum wichtige Konjunkturdaten auf dem Programm, an denen sich die Anleger orientieren könnten. Erst am Nachmittag dürften weitere Konjunkturdaten aus den USA für Bewegung sorgen. Auf dem Programm stehen Kennzahlen zum Auftragseingang in der Industrie.

Leichte Kursgewinne gibt es auch beim australischen Dollar. Am Morgen hatte die Notenbank des Landes den Leitzins wie erwartet unverändert bei 0,25 Prozent belassen. Devisenexpertin Antje Praefcke von der Commerzbank verweist auf Aussagen der Zentralbank im Anschluss an die Zinsentscheidung. Demnach erwarten die Währungshüter trotz der zuletzt verfügten Einschränkungen in Teilen des Landes zur Eindämmung der Corona-Pandemie keinen erneuten Einbruch der australischen Wirtschaft.

/jkr/jha/hr


Bitte warten...
Der Kursdaten-Push wurde aufgrund einer Zeitüberschreitung deaktiviert. Bitte klicken Sie auf "Seite aktualisieren", um fortzufahren.