News

Aktien Schweiz Vorbörse: SMI nach positiven US-Vorgaben im Plus erwartet

11.08.2020 | 08:40

Zürich (awp) - Am Schweizer Aktienmarkt zeichnet sich am Dienstag eine freundliche Eröffnung ab. Der Leitindex SMI dürfte an die moderaten Gewinne vom Vortag anschliessen und die Marke von 10'100 Punkten deutlich hinter sich lassen. Er folgt damit den gut gelaufenen US-Börsen. In New York hatte der Dow Jones Industrial am Vorabend - ungeachtet aller Corona-Probleme - auf dem höchsten Stand seit Ende Februar geschlossen. Auch in Asien zogen die Indizes zum Teil deutlich an.

Manche Beobachter bezweifeln gleichwohl, dass diese Gewinne nachhaltig sind. "Die jüngsten Infektionszahlen haben deutlich gezeigt, dass die Pandemie noch lange nicht vorbei ist und ein zentrales Thema an den Finanzmärkten bleiben dürfte", meint ein Analyst und verweist auf die steigenden Zahlen vor allem in den USA, Brasilien und Russland sowie auf die neusten Restriktionen in Griechenland. Zudem hielten die US-chinesischen Streitereien an, meinen andere Skeptiker. Dies immerhin hatte am Vorabend die Kurse an der US-Technologiebörse etwas belastet.

Der von der Bank Julius Bär vorbörslich berechnete SMI notiert um 08.15 Uhr 0,50 Prozent höher bei 10'141,55 Punkten. Sämtliche 20 SMI-Titel werden höher indiziert, wobei die Bandbreite von 0,2 bis 1,2 Prozent reicht. Am Vortag hatte der Leitindex um 0,23 Prozent angezogen.

News von Blue Chips sind rar. Die Hauptfrage ist daher, ob die am Vortag auffällig Sektorrotation anhält. So waren am Montag vor allem Finanzwerte und Zykliker gefragt.

Laut den vorbörslichen Kursen hält der Trend an. So liegen die Avancen bei Schindler (+1,4%), LafargeHolcim (+1,2%), UBS (+0,8%) und CS (+0,7%) über dem Schnitt. Die Schindler-Papiere könnten dabei zusätzlich von einem Auftrag der Pariser Metro profitieren.

Allerdings haben sich auch die Roche-Genussscheine (+0,8%) bei den grössten Gewinnern eingereiht.

Auf der anderen Seite scheinen Logitech (+0,4%) - wie schon am Vortag - nicht auf Touren zu kommen. Und dies trotz eines sehr positiven Kommentars der CS-Analysten. Auch defensive Titel wie Swisscom (+0,3%) und SGS (+0,2%) dürften einen schweren Stand haben.

Unter verstärkter Beobachtung sind am Berichtstag ausserdem Givaudan (+0,4%), nachdem der Konkurrent Firmenich den Jahresabschluss 2019/20 veröffentlicht hat.

Sehr viel los ist am breiten Markt, wo eine Reihe von Unternehmen Resultate vorgelegt haben. Applaus erhalten vorbörslich Basilea (+2,9%), Buhrufe ernten hingegen Dätwyler (-1,6%).

Eine weitere Frage ist, ob die hohe Nachfrage nach Penny Stocks anhält. Diverse solche führen die Jahres-Gewinnerliste aller an der SIX gehandelten Aktien an, namentlich Relief Therapeutics (knapp +70'000%), Perfect Holding (über +1000%), Blackstone Resources (rund +550%) und New Value (rund +170%).

rw/uh


Bitte warten...
Der Kursdaten-Push wurde aufgrund einer Zeitüberschreitung deaktiviert. Bitte klicken Sie auf "Seite aktualisieren", um fortzufahren.