News

Aktien New York: Freier Fall geht an der Wall Street weiter

24.01.2022 | 16:08

NEW YORK (awp international) - Die US-Börsen knüpfen am Montag mit deutlichen Verlusten an die rabenschwarze Vorwoche an. Die hohe Inflation, die Erwartung schneller steigender Zinsen, die Omikron-Infektionswelle, eine bislang durchwachsene Berichtssaison und dann noch der Ukraine-Konflikt - für die sehr nervösen Anleger sind die Gründe derzeit breit gefächert, um sich zurückzuziehen.

Der Dow Jones Industrial , der im Laufe der Vorwoche schon 4,6 Prozent verloren hatte, sackte im frühen Handel um 1,49 Prozent auf 33 754,75 Punkte auf das tiefste Niveau seit September ab. Der marktbreite S&P 500 begab sich mit 1,7 Prozent auf Talfahrt. Der Nasdaq 100 setzte diese wieder besonders rasant fort: Der technologielastige Auswahlindex fiel im frühen Handel um 1,74 Prozent auf 14 187,36 Punkte. Er steht auf dem tiefsten Stand seit einem halben Jahr.

Der Dreh- und Angelpunkt für die Anleger bleibt aber die US-Geldpolitik. Auf der ersten Notenbanksitzung in diesem Jahr dürften am Mittwoch im Rahmen des Entscheids zwar noch keine Leitzins-Änderungen bekanntgegeben werden. Der Kapitalmarktstratege Jürgen Molnar von Robomarkets erwartet dann aber mehr Klarheit darüber, wann und in welchem Tempo die Notenbank den Märkten "im Kampf gegen die Inflation den Geldhahn zudrehen will."/tih/he


Bitte warten...
Der Kursdaten-Push wurde aufgrund einer Zeitüberschreitung deaktiviert. Bitte klicken Sie auf "Seite aktualisieren", um fortzufahren.