News

Roche legt neue Daten zu Entrectinib bei Tumoren mit NTRK-Fusionen vor

21.10.2018 | 12:05

Basel (awp) - Der Pharmakonzern Roche hat am Treffen der European Society for Medical Oncology(Esmo) neue Daten zum Prüfmedikament Entrectinib vorgelegt. Es handle sich um Auswertungen der Phase-II-Studien STARTRK-2 sowie der Phase-1-Studien STARTRK-1 sowie ALKA-372-001, teilte Roche am Sonntag mit.

Entrectinib habe bei der untersuchten Tumorart (Tumore mit NTRK-Fusionen) in mehr als der Hälfte der Fälle (57,4%) zu einer Verkleinerung des Tumors geführt, hiess es. Objektive Reaktionen auf Entrectinib seien dabei bei zehn verschiedenen Tumorausprägungen beobachtet worden.

"Diese Daten zeigen das Potenzial von Entrectinib zur Behandlung einer Reihe von schwer zu behandelnden und seltenen Krebsarten", liess sich Sandra Horning, Chief Medical Officer von Roche, in der Mitteilung zitieren. Entrectinib habe das Potenzial, die personalisierte Medizin neu zu definieren.

Roche hatte den Wirkstoff im Zuge der Ignyta-Übernahme Ende vergangenen Jahres ins Portfolio bekommen. Entrectinib wurde von verschiedenen Zulassungsbehörden ein Prioritäts-Status zugesprochen.

Kürzlich hatte Roche für den Produktkandidaten schon Forschungsdaten für die Behandlung von fortgeschrittenem nicht-kleinzelligen Lungenkrebs mit ROS1-Fusion vorgelegt. Das Präparat habe bei 77,4 Prozent der Patienten eine Tumorschrumpfung herbeigeführt, hatte es damals geheissen.

Roche plant nun laut den Angaben, die Ergebnisse der Analysen den globalen Gesundheitsbehörden zur Behandlung von Tumoren mit NTRK—Fusionen sowie nicht-kleinzelligem Lungenkrebs mit ROS1-Fusion vorzulegen.

rw/



Bitte warten...
Der Kursdaten-Push wurde aufgrund einer Zeitüberschreitung deaktiviert. Bitte klicken Sie auf "Seite aktualisieren", um fortzufahren.