News

Seco-Zürcher: Aktuell 570'000 Anträge auf Kurzarbeit von 42'000 Unternehmen

26.03.2020 | 15:52

Bern (awp) - Die Gesuche für Kurzarbeit sind in die Höhe geschnellt. Aktuell lägen 570'000 Anträge auf Kurzarbeit vor, sagte Boris Zürcher Leiter der Direktion für Arbeit im Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) am Donnerstagnachmittag in Bern. Das entspreche rund 11 Prozent der Erwerbstätigen. Die Anträge stammten von 42'000 Unternehmen.

Am Vortag hatten erst Kurzarbeitsgesuche von 34'000 Firmen für insgesamt 484'000 Mitarbeitende vorgelegen. Am Montag, als das Seco die Zahlen erstmals bekannt gegeben hatte, waren noch Kurzarbeitsgesuche für 315'000 Arbeitnehmende vermeldet worden.

40 Prozent der Anträge beträfen das Gastgewerbe, den Tourismus und die Hotellerie, sagte Zürcher am Donnerstag weiter. Ein Viertel der Gesuche komme aus der Kunst- und Unterhaltungsbranche. Die Zahlen zeigten, dass weiter gearbeitet werde, wenn auch mit deutlich geringerer Intensität, sagte Zürcher. "Es soll auch weiter gearbeitet werden." Gleichzeitig müsse alles zum Schutz der Arbeitnehmenden unternommen werden.

Trotz dem Instrument der Kurzarbeit gibt es viele Entlassungen. Seit dem 15. März seien 12'000 zusätzliche Arbeitslose und 17'000 zusätzliche Stellensuchende registriert worden, sagte Zürcher: "Ich bedauere das ausserordentlich."

Für eine Lockerung der Beschränkungen sei es aus epidemiologischer Sicht noch zu früh, sagte der Leiter der Seuchenbekämpfung vom Bundesamt für Gesundheit, Daniel Koch.

jb/tv/tp



Bitte warten...
Der Kursdaten-Push wurde aufgrund einer Zeitüberschreitung deaktiviert. Bitte klicken Sie auf "Seite aktualisieren", um fortzufahren.